Baufinanzierung ohne Eigenkapital

Sehr viele Banken bieten die Baufinanzierung ohne Eigenkapital an. Diese Form der Finanzierung erfordert eine gute Beratung durch die Bank und als Kreditnehmer muss man wissen, dass eine solche Immobilienfinanzierung immer mit Zinsaufschlägen verbunden ist. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, dass die Vollfinanzierung beim Hauskauf einen wesentlichen Vorteil. Der Bauherr bleibt bei diesem Modell liquide und kann sich trotzdem den Traum vom eigenen Haus erfüllen. Bei der Finanzierung ohne Eigenkapital gibt es verschiedene Modelle, die davon abhängig sind, ob nur der Kaufpreis oder auch die Erwerbsnebenkosten finanziert werden sollen. Man spricht hier von einer 100 %, 105 % oder einer 110 % Finanzierung.

Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital Rechner und Vergleich

Ob man nun mit Eigenkapital oder ohne ein Haus bauen oder kaufen möchte, ist vollkommen egal. Es sollte auf jeden Fall immer eine Vergleichsrechnung angestellt werden. Der Vergleich dient dazu, dass der Bauherr auch über alternative Tilgungsformen oder das Eigenkapital ersetzende Anlageformen nachdenkt. Wichtig bei einer Baufinanzierung ist immer, dass das gewählte Modell am Besten der eigenen Lebensplanung entspricht und jeder sich den Traum vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung erfüllen kann. Damit man für seine Immobilie von den günstigen Zinsen profitieren kann, ist es wichtig, sich einen Überblick der Angebote auf dem Markt zu verschaffen. Dabei sollte man die Angebote der verschiedenen Makler vergleichen und sich somit eventuell Sonderkonditionen sichern. Man kann hier unter anderem auch die Baufinanzierung mit dem Bausparen kombinieren.

Durch den Vergleich der Baufinanzierung kann man bei seinem Darlehen bares Geld sparen. Gerade wegen des niedrigen Standes von Zinsen ist die Baufinanzierung für viele, die eine Immobilie suchen ein lohnendes Thema. Auf jeden Fall sollten sich Bauherren auch gerade wegen des niedrigen Zinssatzes vor der Realisierung der Baufinanzierung möglichst viele Informationen einholen. Das Darlehen für das Haus oder die Immobilie zahlt man oft über Jahrzehnte ab, die Summen sind also entsprechend hoch und jedes Prozent weniger Zinsen macht sich deutlich bemerkbar. Bauherren sollte also bei den Bauzinsen auf jede Stelle hinter dem Komma achten, denn dadurch kann das Darlehen ein paar Tausend Euro günstiger oder teuerer ausfallen.

Vollfinanzierung – welche Banken für Hauskredit ohne Eigenkapital gibt es?

Dr. Klein sagt über sich selbst, dass er der Partner für Finanzen ist. Der Baufinanzierer bietet seinen Kunden ausgezeichnete Konditionen. Er arbeitet mit rund 300 Bankpartnern zusammen und bietet nur geprüfte Beratungsqualität an. Dr. Klein wurde vor über 60 Jahren gegründet und hat sich seitdem zu einem der bundesweit größten Finanzdienstleister entwickelt. Mit über 200 Standorten findet sich immer ein Ansprechpartner in der Nähe. Der Service von Dr. Klein ist in jedem Fall kostenfrei. Der Anbieter garantiert seinen Kunden, dass jede Anfrage innerhalb von 24 Stunden bearbeitet wird. Dr. Klein ist mit dem Deutschen Fairnesspreis 2016 ausgezeichnet und erhielt ein Sehr gut als Direkt-Baufinanzierer.

Interhyp wurde bereits zum elften Mal in Folge als Bester Baufinanzierer ausgezeichnet und ist über ein 100 mal in Deutschland vertreten, sodass man immer in der Nähe seinen Ansprechpartner finden kann. Der Anbieter arbeitet mit 400 Banken zusammen und kann Darlehen auch ohne Extrakosten vergleichen. Die Sollzinsbindung kann frei zwischen 3 Monaten und 30 Jahren gewählt werden. Es ist der Einbau von diversen Fördermöglichkeiten wie zum Beispiel von KfW-Programmen möglich. Zudem stehen dem Darlehensnehmer kostenlose Sondertilgungsoptionen und vieles mehr zur Verfügung. Die Beratung zu den besten Konditionen erfolgt immer persönlich.

Die Ing-Diba ist die beliebteste Bank in Deutschland. Sie kann mit 8 Millionen zufriedenen Kunden und einem Top Service rund um die Uhr agieren. Die Bank hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und wurde 1965 gegründet. Es handelt sich um ein Tochterunternehmen der niederländischen Ing Groep, die weltweit tätig ist. Die Ing Diba wirbt mit niedrigen Zinsen für 5, 10 oder 15 Jahren bei der Baufinanzierung. Die Tilgung ist von 1 % bis 10 % pro Jahr frei wählbar. Der Darlehensnehmer kann den Tilgungssatz 2 mal kostenlos ändern und es ist eine Sondertilgung bis zu 5 % pro Jahr möglich. Bei der Neubau Aktion der Ing Diba wird das benötigte Geld 12 statt 6 Monate zinsfrei zur Verfügung gestellt. Für Einfamilienhäuser bietet die Ing Diba ab einem Wert von 150.000 Euro einen Zinsrabatt von 0,10 %. Nach der Baufinanzierung kann direkt zur Anschlussfinanzierung gewechselt werden.

Baukredit ohne Eigenkapital – Anforderungen und Voraussetzungen

Die Baufinanzierung ohne Eigenkapital wird nicht von allen Banken angeboten, sodass hier in jedem Fall einige günstige Angebote im Vorfeld ausscheiden. Experten raten, dass zumindest die Nebenkosten als Eigenkapital aufgebracht werden sollen. Zudem sollten die Bauherren bei einer Vollfinanzierung ihrer Immobilie darauf achten, dass ein Tilgungssatz von mindestens 3 Prozent vereinbart wird. Dies stellt sicher, dass die monatlichen Raten im Rentenalter niedriger ausfallen. Bauherren, die mit einem niedrigeren Tilgungssatz in die Finanzierung einsteigen, sollten sich diesen Satz langfristig festschreiben lassen, denn sonst ist der finanzielle Vorteil des Hauserwerbs schon nach ein paar Jahren hinfällig. Wird eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital angestrebt, dann sollte man nach aller Möglichkeit schuldenfrei sein, auch wenn ein einzelner Ratenkredit kein echtes Hindernis darstellt.

Jede Bank wird sich beim Antrag der Baufinanzierung bei der Schufa informieren, ob die Bonität des Bauherren in Ordnung ist, daher lohnt es sich nicht, seine Finanzsituation geschönt darzustellen. Die Gesamtbelastung durch die Baufinanzierung und andere Kredite sollte nicht mehr als 40 % des gesamten monatlichen Nettoeinkommens ausmachen. Liegt bei der Finanzierung kein Eigenkapital vor, so sollte sich der Bauherr darum bemühen, dass die fehlende Kapitaldecke so schnell als möglich gebildet wird. Für Banken sind gerade bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital weitere Sicherheiten sehr wichtig. Diese bestehen aus einem sicheren Einkommen, also einer festen Anstellung sowie weiteren Sicherheiten wie Aktien oder Grundbesitz. Eben falls ein Risiko, das bei der Baufinanzierung ohne Eigenkapital möglichst im Vorfeld ausgeschlossen werden sollte, ist bei Doppelverdienern, wenn einer der Verdiener aus einem Grund plötzlich ausfällt.

Vollfinanzierung oder Baufinanzierung mit Eigenkapital – Unterschiede sowie Risiken

Eine Vollfinanzierung einer Immobilie birgt immer ein deutlich größeres Risiko als eine normale Finanzierung. Die Immobilie wird ohne Eigenkapital voll von der Bank finanziert. Die Kreditgeber legen hierbei sehr großen Wert auf die Bonität des Kunden. Es werden zudem zusätzliche Sicherheiten verlangt. Schon bei einer normalen Finanzierung muss eine zweite Person den Kreditvertrag mitunterschreiben. Strebt der Bauherr eine Vollfinanzierung oder eine 120 % Finanzierung an, dann sind Lohnabtretungen und/oder Sicherungsabtretungen von Wertpapierbeständen und Sparvermögen nicht unüblich. Die Baufinanzierung ohne Eigenkapital gilt als sehr risikoreich, denn bei einer plötzlichen Verschlechterung der Einkommenssituation sind die Schulden durch den Wert der Immobilie nicht mehr gedeckt.

Eine Zwangsversteigerung ist somit fast immer unausweichlich. Dieses Risiko sollte der Bauherr immer ernst nehmen, insbesondere dann, wenn er Gefahr läuft, dass es schon wenige Jahre nach der Darlehensaufnahme zu finanziellen Problemen kommen kann. Häufig reicht dann der Wert der Immobilie nicht aus, um die 120 % Finanzierung zu bedienen. Die Banken greifen dann auf andere Sicherheiten zurück und es kann zu einer Privatinsolvenz des Bauherren kommen. Die Bank muss in einem solchen Fall auch nicht warten bis die Zahlungsunfähigkeit des Bauherren tatsächlich gegeben ist, denn nach § 490 Abs 1 BGB steht der Bank ein außerordentliches Kündigungsrecht zu. Banken werden zwar von diesem Recht sehr selten Gebrauch machen, denn die fristlose Kündigung kann die wirtschaftliche Existenz des Kreditnehmers aus Jahre zerstören. Ein weiterer Nachteil der Vollfinanzierung sind die hohen Kosten, die durch die Fremdfinanzierung entstehen.

Baufinanzierung ohne Eigenkapital – die Vorteile einer Vollfinanzierung

Die Vorteile einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital liegen klar auf der Hand. Es ist nicht zwingend notwendig, dass der Bauherr über Eigenkapital verfügt und er kann seinen Traum vom eigenen Haus sofort in die Tat umsetzen. Dies macht insbesondere dann Sinn, wenn das Haus oder das Grundstück, das man haben möchte, aktuell zu einem sehr niedrigen Preis angeboten wird und man nicht warten kann, bis man ausreichend Eigenkapital angespart hat. Gleiches gilt auch für eine Immobilie, in die man sofort einziehen kann. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn der Umzug notwendig wird, weil man sich beruflich oder privat verändern möchte und dadurch gezwungen ist umzuziehen. Der Käufer des Hauses oder des Grundstückes kann vom aktuellen Zinstief profitieren. Außerdem riskiert er dadurch nicht, dass er sein mühsam angespartes Geld in wenigen Jahren für deutlich höhere Zinsen, gestiegene Baumaterialpreise oder auch höhere Immobilienpreise ausgeben muss.

Baufinanzierung ohne Eigenkapital – die Nachteile einer Vollfinanzierung

Den Vorteilen einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital stehen die Nachteile gegenüber. Diese sind, dass das Kreditvolumen anwächst, was in der folge zu höheren Zinskosten führt. Gleichzeitig verlängert sich dadurch die Dauer der Tilgung, womit natürlich auch die Raten steigen können. Und letztendlich wird die Bank einen höheren Zinssatz vom Bauherren fordern, denn sie muss das gestiegene Risiko in irgendeiner Form wieder kompensieren. Aus diesen Gründen steigen die Kosten für die Hausfinanzierung deutlich. Der Bauherr muss sich klar darüber sein, dass es das fremdfinanzierte Haus nur gegen einen entsprechenden Aufpreis gibt, was sich in schlechteren Kreditkonditionen bemerkbar macht. Die Banken lassen sich dieses Ausfallrisiko natürlich gut bezahlen und der Kreditnehmer muss bei der Baufinanzierung ohne Eigenkapital kräftiger Zinsaufschläge hinnehmen. So sind die Zinsen bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital immer deutlich höher als bei einer normalen Finanzierung. Sehr wichtig für den Bauherren ist in diesem Fall, dass er auf Jahre ein stabiles Einkommen durch eine feste Anzahlung oder durch den Zweitverdienst des Partners garantieren kann. Unter Umständen kann dies schon gefährdet sein, wenn Alltagsgegenstände wie eine Waschmaschine oder das Auto kaputt gehen und durch eine neue Waschmaschine oder ein neues Auto ersetzt werden müssen.

FAQ – alle Fragen und Antworten rund um die Baufinanzierung ohne Eigenkapitalanteil

Was kann ohne Eigenkapital finanziert werden?

Ohne Eigenkapital kann sowohl eine fertige Immobilie wie auch ein Grundstück zum Bau des eigenen Traumhauses finanziert werden. Dazu zählen also eigengenutzte Eigentumswohnungen, Einfamilienhäuser mit und ohne Einliegerwohnung sowie Kapitalanlageobjekte.

Welche Tilgungsvarianten sind möglich bei der Baufi ohne Eigenkapital?

Für die Tilgung ist auf der einen Seite das Annuitätendarlehen möglich. Dies bedeutet, dass sofern sich der Sollzinssatz nicht verändert die monatlichen Raten gleich bleiben. Innerhalb der Laufzeit verschieben sich allerdings die Anteile von Zins und Tilgung. Der Tilgungsanteil nimmt also stetig zu, während der Zinsanteil fällt. Eine weitere Möglichkeit der Tilgung stellt das Festdarlehen dar. Hierbei werden nur die monatlichen Zinsen an die Bank gezahlt. Der Tilgungsanteil wird in eine Lebensversicherung eingezahlt, die am Ende der Laufzeit die Tilgung ausgleicht.

Was empfehlen die spezielle Banken für Baufinanzierung?

Zumeist raten die Experten von einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital ab, denn das Vorhaben birgt ein großes Risiko für den Hausbesitzer. Nur wer sich absolut sicher ist, dass er die Raten, die oftmals sehr hoch sind, in den nächsten Jahren ohne Probleme aufbringen kann, kann über die Variante der Finanzierung nachdenken. Schon ein Jobwechsel oder ein Krankheit kann die Finanzierung kippen. Aus diesem Grund raten auch Banken zu einer sicheren Finanzierung mit Eigenkapital.

Ist eine Absicherung und Bausparvertrag bei der Finanzierung ohne EK empfehlenswert?

Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital fordert eine extra Absicherung. Banken verlangen hierbei nicht nur eine Zweitunterschrift, sondern oftmals auch die Möglichkeit der Lohnpfändung oder die Pfändung von anderen Sicherheiten wie Wertpapieren und dergleichen.

Bis wie viel Prozent ist eine Baudarlehen ohne Eigenkapitalanteil möglich?

Eine Finanzierung ohne Eigenkapital ist in der Regel im Rahmen der 120 % Finanzierung möglich.

Was ist ein Nachrangdarlehen?

Das Nachrangdarlehen eignet sich für eine 120 % Baufinanzierung und wird meist von Direktbanken angeboten. Dieses Darlehen eignet sich nicht für eine Baumaßnahme. Der Kreditnehmer muss hierfür den Erwerb einer bestehenden Immobilien planen oder es muss eine eigengenutzte Immobilie vorhanden sein.

Ist eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital mit Schufaeintrag in Deutschland möglich?

Der Kreditnehmer sollte bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital möglichst eine einwandfreie Schufa und somit Bonität nachweisen können. Sicherlich stellt der Kredit für ein Auto kein Hinderungsgrund dar. Als Grundregel kann man hier sagen, dass die Summe aller Verbindlichkeiten inklusive der Baufinanzierung ohne Eigenkapital 40 % des Nettoeinkommens nicht überschreiten sollte.